Batteriegesetz

1,5 Milliarden Batterien wurden 2014 in Deutschland in Umlauf gebracht – 1,5 Milliarden mal Quecksilber, Cadmium oder Blei - gefährliche Stoffe, die trotz Warnungen oftmals immer noch im Hausmüll entsorgt werden. Am 01. Dezember 2009 trat daher das Batteriegesetz in Kraft. Seit dem 01. März 2010 müssen Unternehmen sich beim Umweltbundesamt registrieren lassen, wenn sie Batterien oder Akkumulatoren in Deutschland auf den Markt bringen wollen. Dies gilt auch für in Geräten verwendete Speicherzellen.



BattG Erklärung

Zum Betrachten dieser Dateien benötigen Sie den Adobe Reader, welchen Sie sich unter der URL: https://get.adobe.com/de/reader/ herunterladen und installieren können.

RoHS

REACH-Verordnung

WEEE

Verpackungsverordnung

Batteriegesetz

EUP-Verordnung

Verhaltenskodex